Dienstag, Oktober 20, 2020
Avatar
Jürgen Cechhttp://www.darmgesund-graz.at
Mein Name ist Dr. Jürgen Cech, seit September 2013 bin ich Facharzt im Fachärztezentrum der GKK Graz Chirurgisches Ambulatorium sowie Wahlarzt für Chirurgie und ausgebildeter Wundspezialist. Auf dieser Website informiere ich über diverse Themen aus meinem Fachbereich und biete Ihnen eine Übersicht meines Leistungsbereiches.

Mehr von diesem Autor

Angriff ist die beste Verteidigung, oder?

Um sich einen Feind vom Hals zu halten, baut man ein unüberwindbares Hindernis oder man bringt Ihn um. Letzteres hat immer...

Die Zeit heilt alle Wunden oder?

Eine Wunde ist im Alltag schnell passiert. Eigentlich sind wir gewohnt, dass kleinere Verletzungen, wie Schnittverletzungen, Abschürfungen, Stichverletzungen, Kratzwunden oder leichte Verbrennungen...

Hinten brennt`s. Die Analfissur

Wenn am After Beschwerden auftreten, werden sie meist Hämorrhoiden zugeschrieben. Hämorrhoiden sind jedoch ein eher schmerzloses Phänomen, daher lohnt es sich...

Was tun, wenn es hinten blutet?

Sie entdecken plötzlich Blut auf Ihrem Toilettenpapier, oder am Stuhl und wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Blut am Stuhl kann...

Wundermittel Probiotik

Probiotika: Im Laufe der letzten Jahre wurde bereits jeder einmal mit diesem Begriff konfrontiert. Man sagt, sie fördern die Darmgesundheit. Aber...

Wenn die Beine anschwellen und schwer werden

Viele haben dieses Leiden, einige haben davon schon mal gehört und noch mehr haben es schon einmal gesehen. Für viele ist es lange Zeit lediglich ein ästhetischer Makel, der oft nicht ernst genommen wird, bis die Schmerzen einsetzen. Varizen, oder besser bekannt als Krampfadern, sind ein venöses Leiden das meist Schwellungen sowie ein Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen verursacht. Krampfadern können an jeder Stelle des Körpers auftreten. Meisten sind jedoch die oberflächlichen Venen der Beine betroffen, was zu einer Verminderung der Lebensqualität beim Betroffenen führt. Daher sollten Krampfadern von einem qualifizierten Experten behandelt werden.

Wie entstehen sogenannte Krampfadern?

Beispiel einer gesunden Vene und einer Krampfader. ©EDV-Klein

Das Vorliegen von Varizen heißt in der Fachsprache Varikose oder auch Varikosis und ist eine Erkrankung an den Venen. Diese Gefäße haben in unserem Körper die Aufgabe das sauerstoffarme Blut zum Herzen zurückzuleiten. Wenn durch Veranlagung die Venenwände schwach sind, das umgebende Gewebe wenig Druck aufbaut und die Bewegung der Beine fehlt, z. B. durch Tätigkeiten, die langes Stehen oder Sitzen erfordern, bleibt mehr Blut in den Beinen. Die Venen werden gedehnt, bis sie so weit sind, dass es nun zu einer Fehlfunktion der Venenklappen kommt. Dadurch entsteht ein Blutrückfluss in dieser Ader. Dies führt zu einer Volumen- und Druckerhöhung. Aufgrund dieser Erhöhung kommt es zu einer Erweiterung der Venenwand, das Blut fließt, der Schwerkraft folgend, Richtung Fuß und verursacht eine Krampfader so wie wir sie kennen.

Je nach Entstehung unterteilt man die Krankheit wie folgt:

  • Primäre Varikose, verursacht durch genetische Disposition für eine Venenwandschwäche (ca. 95 % der Fälle)
  • Sekundäre Varikose infolge anderer Venenerkrankungen wie zum Beispiel der tiefen Beinvenenthrombose, mit Entstehung eines Umgehungskreislaufs über das oberflächliche Venensystem (ca. 5 % der Fälle)

Typische Beschwerden bei Krampfadern

Auch diese Krankheit wird in unterschiedliche Stadien aufgeteilt:

  • Grad 1: keine (nennenswerten) Beschwerden
  • Grad 2: Beschwerden: Juckreiz, Schweregefühl, Spannungsgefühl, leichte Schwellneigung, Wadenkrämpfe, Schmerzen usw.
  • Grad 3: Beschwerden (wie Grad 2, stärker ausgeprägt): Komplikationen wie Hautstörungen (Induration, Pigmentierungen, Dermatitis, Ekzem, Atrophie)
  • Grad 4: Beschwerden (wie Grad 3) und Komplikationen (wie Grad 3, stärker ausgeprägt), Geschwürbildung

Personen mit Krampfadern klagen meist über Schwellungen sowie Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen. Mit der Zeit treten Gewebeschäden auf die sich durch bräunliche Verfärbung der Haut, später auch durch Geschwüre, d.h. offene Stellen kennzeichnen. Diese können in späteren Stadien ein Ausgangspunkt für gefährliche Entzündungen sein. Patienten, die an Krampfadern erkrankt sind, leiden aufgrund des permanent nutzlosen Transports von Blut im Bein auch unter körperlicher Konditionsschwäche und zeigen Kreislaufbeschwerden auf. Ein weiterer Effekt sind häufig kalte Füße, weil das Blut nicht in den allgemeinen Kreislauf gelangt und somit auch nicht erwärmt wird.

Erste Anzeichen für eine Venenerkrankung:

  • schwere, müde Beine
  • Spannungsgefühl
  • Krämpfe
  • ziehender oder stechender Schmerz in den Waden
  • Schwellungen am Knöchel
  • Auftreten von Krampfadern oder Besenreisern

Bei diesen Alarmsignalen sollten Sie Ihren Venenspezialisten aufsuchen – je früher behandelt wird, desto größer ist der Erfolg!

Welche Behandlungsmöglichkeiten habe ich?

Venenleiden sind nicht heilbar, aber es bestehen gute Möglichkeiten zur Venentherapie. Sogar bei fortgeschrittenen Krankheitsbildern gibt es zahlreiche Behandlungsmethoden. Zu den wichtigsten zählen die Kompressionstherapie sowie die Venenoperation. Das regelmäßige Tragen von Kompressionsstrümpfen kann Venenleiden vorbeugen oder deren Fortschreiten aufhalten.

Durch den exakt definierten Druckverlauf wirken diese schlecht schließenden Venenklappen mechanisch entgegen. Indem sie den Durchmesser der Beinvenen verengen, schließen die Klappen wieder besser und das Blut sackt nicht zurück. Zusätzlich werden der Lymphfluss angeregt und Stauungen von Flüssigkeit in den Beinen vermieden.

Moderne Kompressionsstrümpfe unterscheiden sich heutzutage optisch kaum von anderen Strümpfen. Ob Kniestrümpfe im Feinripp-Design, semi-transparente Stay-Ups (Oberschenkelstrümpfe) oder Strumpfhosen in verschiedenen Farben: Sie können Kompressionsstrümpfe modisch auf Ihre Garderobe abstimmen.

Alternativ dazu, bei immer wiederkehrenden Thrombosen, oder wenn ein offenes Bein droht, gibt es auch operative Methoden um das Krampfaderleiden zu therapieren.

Venenstripping

Das Venenstripping ist die bekannteste Operationstechnik. Dabei wird die kranke Vene, nach Einführen einer Sonde, durch einen kleinen Schnitt herausgezogen (gestrippt). Nicht jede kranke Stammvene muss entfernt werden. Falls sie nur im oberen Teil erkrankt ist, geht man stammvenenschonend vor. Das bedeutet, der gesunde Venenteil bleibt erhalten. Es gibt zahlreiche Varianten des Venenstrippings.

CHIVA-Methode

Der Blutfluss durch die erweiterten Stammvenen wird unterbunden, damit das Blut durch die gesunden Seitenäste fließen kann. Die Stammvenen bleiben erhalten.

Lasertherapie

Mit einer Lasersonde wird die Vene von innen verschmolzen, dadurch dauerhaft geschlossen und später durch körpereigene Prozesse abgebaut.

Radiowellentherapie

Das Vorgehen ähnelt der Lasertherapie: Eine winzige Sonde wird in die Vene eingeführt. Mit Radiowellen werden die Krampfadern thermisch verödet und vom Körper abgebaut.

Verödungstherapie

Die Verödungstherapie verklebt die Gefäßwände mittels Injektion. Der Körper baut die verklebte Vene ab. Neben der klassischen Methode gibt es auch die Schaumsklerosierung, bei der die Venen mit Schaum verödet werden.

Erst Strumpfverband, dann Kompressionsstrumpf

Direkt nach dem operativen Eingriff wird vorübergehend ein kompressiver Strumpfverband angelegt. Im Anschluss daran sollten konsequent medizinische Kompressionsstrümpfe getragen werden.

Zu welchem Arzt soll ich gehen?

Die Untersuchung der Venen mittels Ultraschall ist schmerzfrei und gibt sofort Aufschluss über die Situation, dauert nicht lange und man kann gleich die weitere Therapie planen. In seltenen Fällen muss eine Kontrastmitteluntersuchung (Phlebographie) zur genauen Abklärung durchgeführt werden. Auf jeden Fall sollten Sie sich durch einen Venenspezialisten, das sind Chirurgen und Dermatologen, untersuchen und anschließend beraten lassen.

Mehr zu diesem Thema

Hämorrhoiden. Wenn`s hinten juckt und beißt

Wer kennt es nicht? Sie warten gerade an der Bushaltestelle unter Leuten oder sind bei der Arbeit mit Kollegen in der Besprechung und plötzlich...

Die Zeit heilt alle Wunden oder?

Eine Wunde ist im Alltag schnell passiert. Eigentlich sind wir gewohnt, dass kleinere Verletzungen, wie Schnittverletzungen, Abschürfungen, Stichverletzungen, Kratzwunden oder leichte Verbrennungen...

Was tun, wenn es hinten blutet?

Sie entdecken plötzlich Blut auf Ihrem Toilettenpapier, oder am Stuhl und wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Blut am Stuhl kann...

Hinten brennt`s. Die Analfissur

Wenn am After Beschwerden auftreten, werden sie meist Hämorrhoiden zugeschrieben. Hämorrhoiden sind jedoch ein eher schmerzloses Phänomen, daher lohnt es sich...

Der Facharzt kommt ins Haus, wie das?

Hausbesuche sind nichts wirklich Neues. In Wahrheit war es früher einfach üblich, dass der Hausarzt zum Patienten kam, wenn das...

Hier könnten Sie Ihren Artikel veröffentlichen!

Warum ist dieser Bereich so leer? Wir antworten darauf: "Ergreifen Sie die Chance und machen Sie als einer der Ersten mit."

Neueste Artikel

Landarztteam erzählt aus „neuem“ Alltag

Dr. Lukas Heschl, Hausarzt im Landarztteam in Oed bei Amstetten, Niederösterreich, Corona Hotspot, erzählt über die Herausforderungen einer Pandemie für eine Hausarztpraxis

Angriff ist die beste Verteidigung, oder?

Um sich einen Feind vom Hals zu halten, baut man ein unüberwindbares Hindernis oder man bringt Ihn um. Letzteres hat immer...

Die Zeit heilt alle Wunden oder?

Eine Wunde ist im Alltag schnell passiert. Eigentlich sind wir gewohnt, dass kleinere Verletzungen, wie Schnittverletzungen, Abschürfungen, Stichverletzungen, Kratzwunden oder leichte Verbrennungen...

Hinten brennt`s. Die Analfissur

Wenn am After Beschwerden auftreten, werden sie meist Hämorrhoiden zugeschrieben. Hämorrhoiden sind jedoch ein eher schmerzloses Phänomen, daher lohnt es sich...

Was tun, wenn es hinten blutet?

Sie entdecken plötzlich Blut auf Ihrem Toilettenpapier, oder am Stuhl und wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Blut am Stuhl kann...

Wundermittel Probiotik

Probiotika: Im Laufe der letzten Jahre wurde bereits jeder einmal mit diesem Begriff konfrontiert. Man sagt, sie fördern die Darmgesundheit. Aber...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code